2020 soll Saarpfalz-Halle saniert sein

Bereits 2014 fasste der Ortsrat den Beschluss, dass die Saarpfalz-Halle saniert werden soll, Zusagen seitens der Stadt waren schnell gemacht. Mittlerweile sind wir im Jahre 2018 angelangt und nun teilte man dem Ortsrat in dessen letzter Sitzung mit, dass es nun „los gehen könnte“, allerdings wieder mit einer Verzögerung. Kaum zu glauben aber wahr, bis zur Fertigstellung der Halle sollen weitere 2 Jahre ins Land ziehen, dann wären wir im Frühjahr 2020 angelangt und die Halle kann dann ihren 46. Geburtstag feiern.
 
Anbei ein Artikel aus der Zeitung Die Rheinpfalz:

Von „guten Aussichten, dass die Einöder Saarpfalz-Halle Mitte 2017 saniert wird“ sprach Franz Heinrich, Energieberater der Stadt Homburg, im Juni 2016 vor dem Einöder Ortsrat. Zuvor hatte die Stadt schon für 2015 einen „unmittelbaren Baubeginn“ anvisiert. Vorgestern, Donnerstag, versprach Franz Heinrich vor dem Gremium, dass die Einöder Sporthalle „im Frühjahr 2020 fix und fertig saniert“ sein werde.

Zum zweiten Mal nach dem 16. Juni 2016 war Heinrich in Sachen Saarpfalz-Halle beim Einöder Ortsrat zu Gast. Dessen Mitglieder wollten wissen, wann sich der längst eingetroffene Landeszuschuss über 1,6 Millionen Euro und der zehnprozentige Eigenanteil der Stadt Homburg endlich in der Generalsanierung der Halle sichtbar niederschlagen. Nach Kritik im Ortsrat, dass den Einödern schon oft ein baldiger Baubeginn versprochen worden sei, gelobte Franz Heinrich am Donnerstag, dass „es jetzt wirklich losgeht“. Er selbst habe Stunden zuvor bei einem Lokaltermin die 1974 erbaute Halle begutachtet – zusammen mit dem Architekten Michael Müller, der die Umgestaltung von Dach und Gebäudehülle plant. „In seiner Sitzung Anfang Mai erteilt der Stadtrats-Vergabeausschuss den Auftrag zur Planung der technischen Hallen-Ausstattung – also von Installationen wie Heizung, Lüftung und Sanitär.“ Sei der Planer ausgewählt, werde dieser seine Arbeit bis Herbst erledigen – sodass die Bauaufträge zunächst ausgeschrieben und zu Jahresbeginn 2019 an Firmen erteilt werden könnten. „Dann können die Baumaßnahmen im Januar oder Februar losgehen, und im Frühjahr 2020 sollte die Halle komplett fertig sein.“

Dacherneuerung bereits geplant

Der Energiefachmann Franz Heinrich wurde im Homburger Rathaus mit dem Projektmanagement für die Hallensanierung in Einöd betraut. Diese soll so erfolgen, dass beim Betrieb viel Energie gespart wird. Bereits jetzt sei die Erneuerung des Daches so gut wie fertig geplant. „Ich hoffe, dass wir das neue Dach sogar schon im laufenden Jahr 2018 fertig kriegen.“ Die neue Heizanlage werde von der Lüftung abgekoppelt: „So lässt sich in der Halle das Raumklima besser und angenehmer regulieren.“

Charme der 70er bleibt

Der Charme der 1970er Jahre soll der Saarpfalz-Halle durch den Umbau nicht genommen werden. „Wenn alles fertig ist, hat das Gebäude ein richtiges Retro-Fit“, fabulierte der Projektmanager. Am Ende würden die 1,6 Millionen Euro vom Land „gut angelegtes Geld“ sein. „Im Herbst stellen wir die Pläne dann genauer vor.“

Wünsche können eingereicht werden

Bis Anfang Mai, so schärft Franz Heinrich den Einöder Vereinen und anderen Hallennutzern jetzt ein, sollten sie ihre Wünsche für Detail-Lösungen beim Umbau der Saarpfalz-Halle bei der Stadt Homburg eingereicht haben.

„Jetzt wird es aber wirklich Zeit“

„Eigentlich hätten wir erwartet, dass Sie uns heute den Baubeginn für Sommer 2018 ankündigen“, sagte Ortsvorsteher Karl Schuberth (SPD) zu Franz Heinrich: „Jetzt wird es aber wirklich Zeit. Es ist das letzte Mal, dass wir eine Verschiebung im Zeitplan akzeptieren. Sollte es noch mal zu Verzögerungen kommen, würde uns das sehr, sehr ärgern.“