Ausblick auf das Wochenende

Am Sonntag hat unsere 1. Mannschaft die SG Thalexweiler-Aschbach zu Gast ist zum Siegen verdammt. Momentan rettet uns nur der 13. Platz vor dem direkten Abstieg, sollten wir bis zum Rundenschluß allerdings auf dem 14. Rang verbleiben, kann uns nur ein Sieg des Tabellenzweiten in der Relegation noch retten. Die Lage wurde insbesondere durch das Urteil der Spruchkammer zu dem verletzungsbedingt abgebrochenen Spiel Thalexweiler-Lautenbach noch brisanter, da Thalexweiler die Punkte zugesprochen bekam und somit nun 4 Punkte mehr als wir auf dem Konto hat. Unsere Mannschaft läuft dagegen auf dem „Zahnfleisch“ und mit Ernes Custic, Daniel Weiss, Sebastian Göddel und Marius Neu fallen wichtige Stammspieler aus. Zusätzlich ist Lars Pirmann am Sonntag gesperrt und Almir Delic ebenfalls nicht fit. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Mannschaft ist auf die Unterstützung ihrer Fans angewiesen und wird in den letzten drei Spielen alles versuchen, um den Abstieg noch vermeiden zu können.

Die 2. Mannschaft empfängt die DJK Bildstock, muss aber einige wichtige Spieler an die 1. Mannschaft abgeben. Das Vorspiel wurde zwar mit 5:3 gewonnen, sollte allerdings kein Gradmesser sein. Bildstock hat keines der letzten 5 Spiele verloren und holte dabei 13 Punkte. Will unsere Mannschaft auf dem ersten Platz bleiben, muss ein Sieg her. Zur Erinnerung: Um die Meisterschaft gibt es ein Kopf an Kopf Rennen mit dem SV Bexbach, momentan liegen wir 3 Zähler vor Bexbach. Altstadt ist zwar mit Bexbach punktgleich, hat aber schon ein Spiel mehr absolviert. Die Aufstiegshoffnungen muss Altstadt aber begraben: Da die 1. Mannschaft in der Bezirksliga Neunkirchen an den Start geht, darf die 2. Mannschaft nicht aufsteigen. Siehe hierzu die Spielordnung: Nach §30 (5) der Spielordnung des Saarländischen Fußballverbandes ausgeschlossen: „Untere Mannschaften, die an Meisterschaftsrunden aufstiegsberechtigter Mannschaften teilnehmen, sind berechtigt, in eine höhere Spielklasse aufzusteigen, höchstens jedoch in eine Klasse die unter der nächst höheren Mannschaft liegt.“