Benny und kein Ende

Ein Spektakel der besonderen Art wurde am Samstag den Zuschauern in Einöd geboten. Durch den Heimrechttausch mit Genclerbirligi konnten unsere Mannschaften erneut zu Haus antreten.

Unsere 2. Mannschaft visierte hierbei noch den 3. Rang in der Tabelle an, wurde aber eines Besseren belehrt. Das Spiel stand bis zur 55. Minute 0:0, als sich urplötzlich die Stürmer daran erinnerten, dass Tore Spiele entscheiden. Binnen 10 Minuten zog Genclerbirligi mit 3 Toren davon und erst durch die Hereinnahme der Jost-Brüder ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Allerdings war unsere Hintermannschaft dieses Mal nicht auf der Höhe und so unterlag man mit 6:3. Die Einöder Torschützen waren Dominik (2) und Marcel Jost, beim Gast überragte Christian Pfeiffer, der alle 6 Tore für Genclerbirligi schoß.

Doch damit nicht genug! Das Spiel der 1. Mannschaft war noch keine 3 Minuten alt, als unser ehemaliger Spieler Erdzhan Eredzhebov den Gast mit 1:0 in Führung brachte. Doch die Antwort lies nicht lange auf sich warten und Almir brachte uns, mit einem sehenswerten Freistoß, auf die Erfolgsspur zurück. Benny Bresch war es mal wieder vorbehalten, das Spiel alleine zu entscheiden. Innerhalb von 22 Minuten schnürte er in der ersten Halbzeit einen Hattrick und das Spiel war eigentlich gelaufen. Genclerbirligi konnte zwar noch auf 2:4 verkürzen, doch dann schaffte Benny innerhalb von 11 Minuten den zweiten Hattrick. Ernes Custic landete dann kurz vor Schluss seinen ersten Treffer zum 8:2 Endstand. Alles in allem ein unterhaltsamer Nachmittag mit 19 Toren.

Die 1. Mannschaft hat erneut unter Beweis gestellt, dass sie auch bei hoher Führung immer weiter einen guten Fussball spielt und in der Leistung nicht nachlässt.

Voller Spannung erwarten wir nun endlich unseren Gegner für das Relegationsspiel. Doch der „Norden“ hält sich weiterhin bedeckt und alles läuft auf einen großen Showdown am nächsten Sonntag hinaus. Hierbei spielt dann der 2. gegen den 4., verlässliche Voraussagen lassen sich nicht treffen und wir werden wohl bis Sonntag 17.00 Uhr auf unseren Gegner warten müssen. Sollte es an der Tabellenspitze zur Punktgleichheit von Mannschaften kommen, muss der Meister in einem oder auch mehreren Entscheidungsspielen ausgespielt werden, zur Ermittlung des 2. Platzes wird der direkte Vergleich heran gezogen. Aus diesem Grund könnte auch das Relegationsspiel am 31.05. verschoben werden, wie schon mehrfach gesagt, es gibt keine definitiven Aussagen.

Nach wie vor liegt im Sportheim eine Anmeldeliste für die Busfahrt zum Relegationsspiel aus. Die Nachfrage war gestern schon groß, die erste Seite bereits voll. Es handelt sich hierbei um eine Interessenbekundung, damit eine Planung durchgeführt werden kann, Anmeldeschluss ist der nächste Sonntag.

 

1.   Bostalsee 29 40 58
2.
 
Nohfelden (Auf) 29 31 57
3.
 
Wustweiler 29 23 55
4.   Dirmingen-B. (Auf) 29 13 55
5.
 
Saubach (Auf) 29 35 54