Die neue Interviewreihe – heute mit Almir Delic

Nachdem uns Daniel Weiß letzte Woche als Redepartner zu Verfügung stand, stand uns diese Woche unser scheidender Trainer Almir Delic zu Verfügung.

Viel Spaß beim lesen.

Hallo Almir, wichtigste Frage vorweg: wie geht es Dir und deiner Familie?

 

Vielen Dank für die Nachfrage mir und meine Familie geht es gut.

 

Das freut uns sehr. Du hast Dir mit großer Sicherheit eine schönere Abschlusssaison bei unserer Spielvereinigung Einöd-Ingweiler vorgestellt. Wie erlebst du die momentane Zeit aus Sicht eines Trainers?

Ja, das stimmt das habe ich mir anders vorgestellt, aber ich denke das wichtigste im Moment ist, dass wir alle gesund bleiben und sind. Natürlich ist es für mich auch keine einfache Zeit. Als Herzblutfussballer und Trainer fehlt einfach ein Teil des Lebens.

 

„Coronapause“ heißt auch gleichzeitig Fußballpause. Gab es von deiner Seite aus irgendwelche Trainingspläne für die Mannschaft? Was hast Du der Mannschaft mit auf den Weg gegeben?

Trainingspläne gibt es nicht,aber ich denke dass die Jungs erfahren genug sind um sich fit zu halten.

 


Ob und wie die Saison 2019/2020 fertiggespielt wird ist bis dato noch ungewiss und wird heiß diskutiert. Was wäre dein Wunsch? Was sind deine Ziele oder Vorhaben für die restlichen noch ausstehenden Spiele sofern die Saison weitergeführt werden sollten?

Ich persönlich glaube es nicht, dass wir die Saison zu Ende spielen werden. Was sehr schade wäre. Falls doch bin ich davon überzeugt, dass die Manschaft gut genug ist noch ein paar Plätze nach vorne zu klettern.

 

 

 

Kommen wir nun zu einem kleinen Rückblick. Im Sommer wirst Du „unsere“ Spielvereinigung Einöd nach fünf tollen und erfolgreichen Jahren in Richtung Riegelsberg verlassen. Was waren deine persönlichen Highlights in den letzten vergangenen fünf Jahren?

Wenn ich ganz erlich bin  habe ich jedes Training in  Einöd genossen. Ich habe viele Freunde gewonnen und werde diese auch sehr vermissen. Das Highglight war natürlich der Aufstieg in die Verbandsliga. Die Jungs haben echt tollen Fußball gespielt. Das werde ich nie vergessen und die Jungs können auch heute noch stolz auf das sein, was sie erreicht haben.

 

Danke, dass Du dir für das Gespräch Zeit genommen hast. Wir wünschen Dir jetzt schon bei deinem neuen Verein viel Erfolg und sagen Danke für die Zeit in Einöd. Was gibst du unseren vielen Spielerinnen/Spielern, Trainern, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, ehrenamtlichen Helfern und allen treuen Freunden der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler in dieser Zeit mit auf den Weg?

Bleibt gesund und bleibt vorallem so wie ihr seid, denn so seid ihr perfekt! Ich hatte fünf wunderschöne Jahre in Einöd die ich nie vergessen werde und für die ich mich bein allen bedanke. In diesem Sinne HEJA SVE!