ein erster Schritt zur „Normalität“

Nach kontroversen Diskussionen wird der Trainingsbetrieb für Jugendspieler, Aktive und Frauen wieder freigegeben. Natürlich gibt es auch hier Regeln und als weitere Vorgabe durch die Politik, musste ein Hygienebeauftragter benannt werden. Diese verantwortungsvolle Aufgabe hat Jenny Wannemacher übernommen. Entsprechende Leitlinien wurden über das Wochenende ausgearbeitet und werden mit den Spartenleitern (Jugend u. Aktive) entsprechend umgesetzt.

Heute fand die Unterweisung der Trainer und Betreuer der Aktiven und der Frauen statt. Dadurch konnte der Trainingsbetrieb für beide Gruppen freigegeben werden.

Für die Jugendtrainer findet die Veranstaltung morgen statt, dort ist dann der Trainingsbetrieb ab Donnerstag wieder möglich. Die Eltern der Jugendspieler werden mittels Elternbrief von den Regularien in Kenntnis gesetzt, ein Training in Kleingruppen steht nun nichts mehr im Wege.

Unser Appel geht an alle, die nun wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen wollen: Die Leitlinien sind verbindlich, Zuwiderhandlungen werden wir unmissverständlich mit dem Ausschluss vom Training ahnden, die Hygienebeauftragte hat Weisungsbefugnis.

Das Sportgelände wurde entsprechend gekennzeichnet und abgegrenzt.

Das Sportgelände wird nur zu den Trainingszeiten geöffnet, folgende Leitlinien sind durch alle (sowohl Sportler, als auch Eltern) zu beachten:

Leitlinien