Ferienfreizeit Special Olympics Saarland 2018

 

Bereits zum 5. Mal fand vom 9. Juli bis zum 13.Juli 2018 die Sportferienfreizeit von Special Olympics Saarland mit dem Schwerpunkt Fußball statt. Die Teilnehmer kamen aus dem ganzen Saarland, als Betreuerin war unter anderen unsere Jenny Wannemacher mit an Bord und Teile der Ferienfreizeit fanden, wenn auch unbemerkt, auf unserem Sportgelände statt.

10 Sportler, 3 Betreuerinnen und 1 Betreuer konnten den Luxus des Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel in der Woche genießen: moderne Zimmer, leckeres Essen, gemütliche Abende im Bistro und eine freundliche Atmosphäre.

Das Freizeitprogramm umfasste aber nicht nur Fußball, sondern auch andere Sportangebote und Freizeitbeschäftigungen.

Am ersten Tag machte sich die Gruppe nach dem Ankommen auf den Weg in die Kletterhalle nach St. Wendel. Dort wurden sie bereits von dem Kletter-Coach Ingo Gramlich empfangen, der allen Teilnehmern das Klettern mit Gurten und Bouldern zeigte. So zeigten auch die Fußballer ihre Qualitäten als Gipfelstürmer.

Der zweite Tag begann mit einer Trainingseinheit im Handball. Zunächst fiel es den „Fußballern“ noch schwer Füße gegen Hände zu tauschen, aber nach den ersten Trainingsübungen (Dribbeln, Passen, Werfen) mit dem Coach Thomas Jung, konnten sie auch hier verborgene Talente in der Sportart Handball entdecken. Großen Spaß bereitete allen das schweißtreibende Abschlussspiel. Besonderer Dank gebührt hier bei dem kurzfristig engagierten Coach Thomas Jung für seine tolle und abwechslungsreiche Trainingseinheit im Handball.

Der Dienstag stand weiter im Zeichen des Sports. Nach dem Mittagessen ging es zum Golfclub in Homburg. Hier wurde eine Partie Fußballgolf gespielt. Man muss mit möglichst wenig Versuchen den Ball in ein Loch schießen, die Teilnehmern hatten hierbei sehr viel Spaß. Am Abend stand noch ein weiterer Höhepunkt an. Schon seit 4 Jahren führen wir in der Ferienfreizeit ein inklusives Training mit den Aktiven des SV 08 Ludweiler durch. Diese Trainingseinheiten sind eine große Freude für unsere Sportler. Wir danken dem Trainer des SV 08 Ludweiler für die Möglichkeit inklusiv Fußball zu trainieren. Wir hatten sehr viel Spaß. Bevor wir an diesem Abend zurück nach Kirkel fuhren, schauten wir noch in einer Kneipe das Halbfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Fußballs. Morgens war das DFB-Mobil zu Gast und es wurde mit Trainern des Saarländischen Fußballverband trainiert. Am Nachmittag stand das Fußballabzeichen auf dem Programm. Hier zeigten alle Teilnehmer tolle Leistungen und konnten somit am letzten Abend der Freizeit feierlich mit dem Fußballabzeichen geehrt werden. Zum Abschluss fand ein Spiel zwischen Betreuern und Sportlern statt, das die Betreuer mit größter Mühe knapp für sich entscheiden konnten.

Am Donnerstag wurde dann eine kurze Sportpause eingelegt, die Fahrt ging zu dem Imker Michael Simon und dort konnte man etwas über die Honig-Gewinnung erfahren. Michael zeigte seine Bienenstöcke, erklärte wie der Honig ins Glas kommt und man durfte auch frischen Honig aus der Wabe kosten. Vielen lieben Dank an den Bienenexperten Michael Simon.

Am Nachmittag ging es dann zur SpVgg Einöd-Ingweiler nach Einöd. Auf dem Sportplatz stand zunächst ein schweißtreibendes Fußballspiel untereinander an. Im Anschluss konnten wir dann die dortige Beach-Soccer-Anlage benutzen und spielten barfuß im Sand. Hier mussten wir erkennen, wie anstrengend das Fußballspielen im Sand ist, hatten aber großen Spaß dabei.

        

Am letzten Tag war dann Entspannung von der sportlichen Woche im Freibad in Limbach angesagt, danach ging es für die Teilnehmer wieder nach Hause.

Bei der tollen Sport-Ferienwoche waren folgende Teilnehmer dabei: Kevin. F, Andreas, Alessandro, Adrian, Tim, Hans-Joachim, Lukas, Justin, Kevin K., Joey.

Vielen Dank auch an die großartigen Betreuerinnen: Ann Kathrin, Lara und Jenny! Alle haben in der Woche tolle sportliche Leistungen gezeigt, hatten viel Spaß und alle wollen nächstes Jahr wieder in die Ferienfreizeit von Special Olympics Saarland kommen.