Freud und Leid

Die Aussichten bei den heutigen Heimspielen unserer aktiven Mannschaften konnten unterschiedlich nicht sein. Bei der 2. Mannschaft ging es um die Erringung der Meisterschaft in der Kreisliga A Saarpfalz, die 1. Mannschaft kämpfte um den Nichtabstieg aus der Verbandsliga.

Die 2. Mannschaft begann ihr Spiel gegen den Tabellendritten hoch konzentriert und setzte den Gast aus Altstadt von Anfang an unter Druck. Fast vom Anstoß weg, die Aufstellung war noch nicht ganz vorgelesen, lagen wir durch ein Tor von Moritz Kracke schon in Front und die Mannschaft lies Altstadt nie zu ihrem Spiel finden. Durch zwei weitere Tore von Marc-Oliver Reitnauer konnte unsere Mannschaft beruhigt in die Pause gehen und die Fans bereiteten schon die Feierlichkeiten vor. Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Durch weitere Tore von Lionel Diz, Moritz Kracke und Lukas Hennig konnte ein klarer Sieg heraus geschossen werden und das Spiel endete mit 6:2 für unsere Jungs. Mit diesem Sieg konnte unsere 2. Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga A Saarpfalz erringen und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

Die 1. Mannschaft hatte den SV Habach zu Gast und konnte nur durch einen Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Merchweiler noch mit diesen gleich ziehen und ein Entscheidungsspiel erreichen. Auch die 1. Mannschaft begann konzentriert, lies aber die ein oder andere Chance aus und geriet, wie aus dem Nichts, nach ca. 30 Minuten in Rückstand. Bei dem Ausgleichstreffer von Felix Schuler keimte noch einmal Hoffnung auf, die allerdings in der zweiten Halbzeit binnen 12 Minuten dahin war. Bis zur 60. Minute zog Habach auf 4:1 davon. Benny Bresch und Almir Delic brachten uns zwar noch einmal auf 3:4 heran, doch in der 90. Minute war dann Habach mit seinem fünften Treffer erneut erfolgreich und besiegelte die Niederlage. Uns bleibt jetzt lediglich noch die Hoffnung auf den Zweiten unserer Tabelle. Sollte dieser das Relegationsspiel gegen den Zweiten der VL Süd/West gewinnen, wären wir gerettet und dies ist nun der letzte Strohhalm.