Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht

Unser Enedder Sportblättche wird seit über 15 Jahren von Toni Linn „produziert“. Zum Ende dieser Saison will er allerdings seine Arbeit einstellen und möchte das Sportblättche an einen geeigneten Nachfolger abgeben. Natürlich wird Toni mit all seinem Wissen weiterhin zur Verfügung stehen und den „neuen“ Mitarbeiter/Redakteur einarbeiten; entsprechende Unterlagen, Entwürfe usw. sind auf einer DVD vorhanden.

Warum gibt es das Enedder Sportblättche?

Auch wenn mittlerweile viele „Neuigkeiten“ unseres Vereins oder das Dorfgeschehen über die Homepage und Facebook verbreitet werden, soll und muss unser Sportblättche weiter produziert werden. Unsere Vereinszeitung stellt eine gute Plattform für unsere Werbepartner und Sponsoren dar. Viele ältere Mitglieder und Zuschauer wollen sich mit den neuen Medien nicht befassen und sind froh, dass die Neuigkeiten aus dem Verein auch noch in Papierform erscheinen. Auch unsere Gäste greifen gerne zu unserem Sportblättche, um so Informationen zu ergattern.

Was ist zu tun?

  • nach den Spielen Spielberichte in der Tagespresse sichten
  • interessante und wissenswerte Beiträge der Homepage einbauen
  • Neuigkeiten aus dem Dorfleben, aus Vereinen und Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen veröffentlichen
  • alles in PDF Dateien umwandeln und spätestens Dienstags vor dem Heimspiel zum Kopier-Shop Figlus Homburg schicken > dort erfolgt der Druck und wird durch uns abgeholt

Unser Sportblättche erscheint zu jedem Heimspiel, sollten zwei Heimspiele hintereinander erfolgen, gibt es eine Doppelausgabe. Die Erstellung des Sportblättche ist eine eigenständige Arbeit des „Redakteurs“.

Laut Toni bewegt sich der Zeitaufwand pro Ausgabe in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen von 3 bis 4 Stunden in der Woche.

Wer also Interesse an dieser sicherlich interessanten Arbeit hat und sich im Verein ehrenamtlich engagieren will, sollte sich zeitnah beim Vorstand melden bzw. eine Mail an kontakt@spvggeinoed.de schicken.

Noch ein Hinweis an unsere jüngeren Vereinsmitglieder und Spieler: Nur Mut, vielleicht hat ja der ein oder andere auch schon bei Schülerzeitungen mitgearbeitet und dabei Spaß an redaktioneller Arbeit gefunden.

Auch sind wir für neue Ideen und Konzepte völlig offen.