neue Vorstandschaft bei der Spielvereinigung Einöd

 

Am Dienstag, den 01.08.2017 fand im überfüllten Nebenzimmer des Sportheims die turnusmäßige Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt.

Im Vorfeld hatte der langjährige Vorstand Ralf Nickolaus und sein Team ihren Verzicht auf eine weitere Amtszeit erklärt. Bei der sehr gut besuchten Versammlung wurde Wolfgang Brünnler einstimmig als neuer 1. Vorsitzender gewählt.

Den ebenfalls einstimmig neu gewählten Vorstandsmitgliedern wurden folgende Aufgabenfelder zugewiesen:

Erhard Dilg (2. Vorsitzender), Harald Bohl (Kassierer), Karsten Reitnauer (Beisitzer und Bindeglied zur Jugend- u. Aktivenabteilung) und Rolf Schröder (Beisitzer, Schriftführer und Beauftragter für die Homepage).

Zusätzlich wurde durch die Versammlung Harald Schmitt als 2. Platzkassierer berufen.

Wolfgang Brünnler bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen, würdigte in einem Rückblick die enorme Leistung von Ralf in den vergangenen 18 Jahren und überreichte ihm vorab ein Abschiedspräsent.

Ralf hat in seinem langjährigen Engagement schon in vielen verschiedenen Funktionen seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. So ist er schon seit 1980 mit der Schiedsrichterlizenz ausgestattet, pfeift heute noch aktiv und erhielt dafür 2015 den Ehrenbrief für 35 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Zusätzlich stand er dem Verein als Betreuer, Jugendtrainer, Jugendleiter sowie letztlich als Vorstand zur Verfügung. Dieses tolle Engagement hat auch der Saarländische Fußballverband längst gewürdigt und ehrte ihn letztmalig im Juni 2015 mit der Verbandsehrennadel in Gold.

Er wird auch weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen, bedankte sich für das jahrelang entgegen gebrachte Vertrauen und bat eindringlich um Unterstützung der neuen Vorstandschaft. Auch lag es ihm sehr daran, alle anwesenden Mitglieder noch einmal auf den Zusammenhalt innerhalb des Vereines einzuschwören und bat gleichzeitig um tatkräftige Unterstützung bei Arbeitseinsätzen.

In einem kurzen Statement zur zukünftigen Führung des Vereins gab Wolfgang Brünnler zu Verstehen, dass sich die neue Vorstandschaft als Team mit fest zugewiesenen Resorts und Verantwortlichkeiten sieht. Die anstehenden Arbeiten sollen auf vielen Schultern verteilt werden und daher werden auch wieder Ausschüsse  für die unterschiedlichen Aufgabenstellungen (z.B. Bau-, Organisations- u. Festausschuss) gegründet bzw. weiter ausgebaut.