Neuigkeiten aus der Liga

In unregelmäßigen Abständen werden wir zukünftig Neuigkeiten aus der LL Ost und der Kreisliga A Höcherberg vorstellen. Der Wahrheitsgehalt mancher Aussagen, muss manchmal angezweifelt werden.

LL Ost:

Genclerbirligi Homburg: Aussage eines Mitarbeiters des Spielausschuss zum mageren Unentschieden gegen Rentrisch: „Wir waren allerdings bei weitem nicht komplett, da fünf, sechs Stammspieler aus beruflichen Gründen fehlten“. Anscheinend ist es aber so, dass bei einigen Neuverpflichtungen die Spielerlaubnis noch aussteht.

SV Beeden: Beeden plant schon für die nächste Runde und ist nur bestrebt in der laufenden Runde jeden Sonntag eine Mannschaft auf das Feld zu bekommen. Pressesprecher Cappel führt aus, dass man für die neue Saison eine Mannschaft mit jungen, hungrigen Spielern aufbauen will. Langfristig sollen auch wieder Spieler aus der eigenen Jugend hinzukommen. Doch wie soll das gehen, wenn man gar keine Jugendmannschaften hat?

Hellas Bildstock: Der Spitzenreiter der Landesliga Ost gab in einer Pressemitteilung einen Neuzugang bekannt: „Der SV Hellas 05 Bildstock hat in der Winterpause den 22 Jahre jungen Mittelfeldspieler Abdullah Demirel verpflichtet. Der Neuzugang ist vom SC Olympia Calcio Neunkirchen gekommen und verfügt bereits über Saarlandliga-Erfahrung von seiner Zeit bei der DJK Bildstock > kam allerdings am Wochenende nicht zum Einsatz.

SG Blickweiler-Breitfurt: Eine bitteren Abgang gab die SG Blickweiler-Breitfurt am Sonntagabend bekannt: Wie der Verein mitteilte wird Offensivakteur Patrick Meyer die SG im Sommer verlassen. Neuer Verein von Meyer ist der Verbandsligist der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Meyer ist mit 21 Treffen derzeit der drittbeste Torjäger der Landesliga Ost.

TuS Wiebelskirchen: Wie der TuS Wiebelskirchen mitteilte wurde der Vertrag mit Trainer Benjamin Zimmer bereits über das Saisonende hinaus verlängert. Der TuS liegt derzeit mit 20 Punkten auf Rang 10 der Landesliga Ost und muss um den Klassenverbleib kämpfen.

SG Gersheim-Niedergailbach: Hinter den Kulissen arbeitet man bei der SG an der Zukunft und verhandelt mit den Nachbarn der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim an einer Spielgemeinschaft für die kommende Saison. Die Ergebnisse der Verhandlungen werden in Kürze feststehen. Derzeit ist eine Fusion zwischen den beiden an der SG beteiligten Vereinen ein großes Thema, die noch dieses Jahr über die Bühne gehen soll. Wahrscheinlich muss man irgendwann die Sportstätte in Gersheim aufgeben. Wir werden dort keinen neuen Sportplatz hinbekommen – aufgrund der finanziellen Situation mit Zuschüssen wie der Sportplanungskommission und der Gemeinde, etc. Aber auch mit Eigenleistung bekommen wir das derzeit nicht auf die Reihe“, betont Weiser. So werde man zukünftig wohl nur noch in Niedergailbach spielen. Der Platz in Gersheim solle nur noch so lange genutzt werden, wie die Bespielbarkeit gewährleistet ist.