Spiel- und Trainingsbetrieb ruht bis auf weiteres

 

 

Der Spielbetrieb im deutschen Amateurfußball bleibt bis auf weiteres ausgesetzt, das gilt auch für den Trainingsbetrieb der Vereine.
Darauf haben sich heute in einer Videokonferenz einheitlich die Vertreter des DFB mit den Präsidenten (für den SFV Vizepräsident Bernhard Bauer) und Geschäftsführern der Regional – und Landesverbände verständigt. Der Spielbetrieb kann nur mit einer Vorlaufzeit von 14 Tagen wieder aufgenommen werden.

Die Formulierung „bis auf weiteres“ zeigt, dass keiner sagen kann, ob bzw. wann man überhaupt wieder an Fußballspielen denken kann.

Der Präsident des SFV, Herr Adrian Zöhler, hat sich wie folgt dazu geäußert: „Wichtig ist jedoch, dass wir zusammen stehen und Solidarität zeigen, insbesondere, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen und Risikogruppen nicht zu gefährden. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Fußballer mit der Absage von Spielen und Veranstaltungen dazu beitragen. Sicher ist auch, dass der Ball irgendwann wieder rollen wird.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.