Tore ohne Ende

 

In der Landesliga Ost kann sich die SpVgg Einöd-Ingweiler durch einen 10:0-Heimerfolg gegen den SV Genclerbirligi Homburg auf Rang zwei der Tabelle schieben. 

In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft zwar spielbestimmend, doch die Kombinationen liefen nicht wie sonst, dennoch gingen wir durch ein Tor von Marius Neu mit 1:0 in die Pause. Hier scheint dann unser Trainer Almir Delic die richtigen Worte gefunden zu haben und nach Wiederbeginn spielte sich unsere Mannschaft in einen wahren Torrausch und fertigte den Gast aus Homburg zweistellig ab. Unsere „Tormaschinen“ Almir Delic (4), Benjamin Bresch (4) und Marius Neu (2) waren nicht zu stoppen und bei konsequenter Ausnutzung aller Torchancen, hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können.

Genclerbirligi Homburg hatte an diesem Tag nichts entgegenzusetzen und musste deprimiert die Heimreise antreten.

Das Spiel des Tabellenführers Hellas Bildstock gegen den SV St. Ingbert wurde beim Stande von 5:1 für Bildstock durch den Schiedsrichter abgebrochen. Grund waren tätliche Angriffe seitens eines Spielers aus St. Ingbert gegenüber Zuschauern des SV Hellas Bildstock.

Über die Wertung des Spiels wird jetzt die Spruchkammer des SFV befinden.

 

Unsere 2. Mannschaft hat mit einem erst in den letzten 5 Minuten heraus gespielten Sieg den 5. Platz in der Kreisliga Höcherberg verteidigt. Aus nicht erklärbaren Gründen lag man lange 1:2 zurück und erst durch die Hereinnahme von Marcel Jost wurde das Spiel besser. Bereits 8 Minuten nach seiner Einwechslung konnte er zum 2:2 vollstrecken und gab das Startsignal zu einem besseren Spiel. Dem lang verletzten Rückkehrer Marko Fremgen war es dann in der 85. Minute vorbehalten, unsere Mannschaft in Führung zu schießen und als wenig später Marc-Oliver Reitnauer zum 4:2 vollstreckte, war das Spiel gelaufen. Ein glückliches Händchen bewies unser Trainer Fabian Kracke mit seinen Aus/Einwechslungen. In der 89. Minute brachte er Kevin Schwarz, der nach seiner ausgeheilten Verletzung auch wieder zum Kader gehört und sich mit einem sehenswerten Treffer zum Endstand von 5:2 bedankte.