Nach der Winterpause und dem Trainerwechsel wusste das Team von Lucas Drijver noch nicht genau, wo man steht. Und mit dem Gast aus Kirrberg kam eine Mannschaft, bei der es im Hinspiel eine 1:3 Niederlage gab. Aber am Ende stand diesmal, in einem in der Schlussphase turbulenten Spiel, ein verdienter 4:3 Heimsieg.

Das Spiel war von Anfang an offen. Beide Mannschaften spielten nach vorne. Allerdings gab es sehr selten echte Torchancen. Der erste Treffer fiel dann auch, zum Spiel passend, für den Gast durch ein Eigentor, als Felix Roth in der 21. Minute den Ball bei einer Rettungstat nur noch in die Maschen klären konnte. Die Mannshaft ließ sich aber nicht beirren. Und so war es Mo Diakite, der in der 30. Spielminute einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 1:1 verwandelte. Und es kam noch besser. Nur fünf Minuten später erzielte Antonio Gheorghe nach einem Traumpass von Mo Diakite den Führungstreffer zum 2:1. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte nahm unsere Mannschaft das Heft nun mehr und mehr in die Hand. Spielerisch zeigte sich eine nun deutliche Überlegenheit. Aber leider kam nichts Zählbares dabei heraus. Die Drijver-Elf erspielte sich mehrere gute Torchancen, aber der nächste Treffer wollte einfach nicht fallen. Erst in der 85. Minute erlöste Thomas Meyer mit einem überraschenden Schuss ins kurze Eck den Einöder Anhang. Doch die Entscheidung war mit diesem 3:1 trotzdem noch nicht gefallen. Mit einem Konter in der 89. Minute kam Kirrberg noch zum 3:2 Anschlusstreffer. Aber Jannik Heusser setzte nochmal was dagegen und traf in der ersten Minute der Nachspielzeit überlegt ins linke Eck zur 4:2 Führung. Die Gäste konnten dann sogar nochmal durch einen sehenswerten Schuss auf 4:3 verkürzen (90. + 4), aber damit war es dann auch gut. Nach sechs Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Thomas Stopp die Partie ab und die Punkte blieben in Einöd.

Am nächsten Sonntag steht gleich das nächste Heimspiel an. Dann kommt der aktuell Tabellendritte SV Reiskichen 2 nach Einöd. Anstoß ist dann wieder um 13:15 Uhr.

Heute waren im Kader:

Rico Adolf (TW), Thomas Meyer, Felix Roth, Dmytro Prystupa, Felix Walch, Jannik Heusser, Ian Andres,  Tim Schlick, Patrice Woitowitz, Kristijan Jelusic, Ralf Rabung, Mohamed Diakite, Antonio Gheorghe, Marco Schwartz und Werner Heiler


Entdecke mehr von SpVgg. Einöd-Ingweiler

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

#

Comments are closed

Entdecke mehr von SpVgg. Einöd-Ingweiler

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen