Mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen kam am vergangenen Sonntag der aktuelle Spitzenreiter der Kreisliga A Ost auf den Einöder Kunstrasen. Aufgrund der aktuellen Verletztenmisere und auch Ausfällen wegen der Erkältungswelle musste sich Trainer Lucas Drijver wieder was einfallen lassen. Die Mannschaft lieferte dem Tabellenprimus einen tollen Kampf, unterlag am Ende aber leider mit 0:4.

Der Gast zeigte gleich, dass er nicht zu Unrecht am Platz an der Sonne steht. Blieskastel spielte munter nach vorne, aber unsere Abwehrreihe stand sehr gut und wenn dann doch mal ein Ball durchkam war Torwart Rico Adolf zur Stelle. Es dauerte dann bis zur 29. Minute. Und dann war es nicht ein Gästeangreifer, sondern Felix Roth, der zum 0:1 ins eigene Tor traf. Er verlängerte unglücklich einen Kopfball, der sich als Bogenlampe unhaltbar ins Tor senkte. Leider konnten wir nach vorne nicht die notwendige Durchschlagskraft entwickeln, so blieben eigene Torchancen Mangelware. Bei zwei weiteren Möglichkeiten der Gäste war dann Rico zur Stelle und so ging es mit diesem Spielstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Blieskastel hielt das Zepter in der Hand, ohne allerdings vorm Tor zwingend zu werden. Erst in der 71. Minute bekam die Barockstädter einen Foulelfmeter zugesprochen. Dieser wurde auch zum 0:2 verwandelt. Nun war der Wille unseres Teams gebrochen. Nur drei Minuten später konnte Blieskastel auf 0:3 erhöhen. Und kurz vor dem Ende fiel sogar noch das 0:4 (87. Minute). Alle sin allem ein verdienter Sieg für die Gäste, wenn man aber die Umstände betrachtet, wie die Tore fielen, war es vielleicht um ein oder zwei Treffer zu hoch. Auch musste die Mannschaft zwei Verletzungen hinnehmen. Ab der 20. Minute spielte Felix Roth mit einer Platzwunde am Auge, die während des Spiels versorgt wurde und hinterher genäht werden musste. Und Kristijan Jelusic holte sich, wie sich am Abend dann herausstellte einen Bruch der rechten Hand. Gute Besserung Euch beiden.

Ein großer Dank geht hier auch an die Spieler, die sich kurzfristig bereit erklärten zu spielen, da die derzeitige Verletzten- und Krankheitsmisere voll ins Kontor schlägt.

Am nächsten Sonntag geht es nun zum aktuellen Tabellenzehnten SC Ludwigsthal 2. Dort sollen die nächsten Punkte eingefahren werden. Anstoß ist wie gewohnt dann wieder um 13:15 Uhr.

Heute waren im Kader:

Rico Adolf (TW), Felix Roth, Dmytro Prystupa, Felix Walch, Jannik Heusser, Ian Andres, Kristijan Jelusic, Antonio Gheorghe, Marco Schwartz, Werner Heiler, Martin Menna, Can Arslan, Philipp Neuschwander und Matthias Roth.


Entdecke mehr von SpVgg. Einöd-Ingweiler

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

#

Comments are closed

Entdecke mehr von SpVgg. Einöd-Ingweiler

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen