Spielberichte vom letzten Spieltag

Deutliche Heimniederlage für zweite Mannschaft

Am vergangenen Sonntag war zum Verfolgerduell in der Kreisliga A Höcherberg der TuS Ormesheim in Einöd zu Gast. Von der Tabellensituation her sollte es ein offenes Spiel werden. Leider kam es anders. Die Gäste aus Ormesheimnahmen vom Anstoß weg das Heft in die Hand. Unser Team fand nicht zu seinem Spiel und stand gleich unter Druck. Bereits in der 7. Spielminute ging Ormesheim durch einen Freistoßtreffer des ehemaligen Einöders Thomas Kellmeyermit 0:1 in Führung. Diese Führung bauten die Gäste innerhalb von neun Minuten zwischen der 34. und 43. Minute zum 0:4 Halbzeitstand aus. Unsere Mannschaft konnte sich zwar auch Torchancen erspielen. Allerdings blieben dabei leider beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Bis zum Pausentee war es Torwart Rico Adolf zu verdanken, dass es nicht schon höher stand.

In der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel dann offener gestalten. Trotzdem gelang es Ormesheim in der 53. Minute auf 0:5 zu erhöhen. Weitere Treffer konnten dann auf beiden Seiten nicht mehr erzielt werden. Torwart Rico verhinderte mit tollen Paraden weitere Chancen der Gäste. Und auch unser Angriff hatte nicht die gewohnte Durchschlagskraft, das Ergebnis noch freundlicher zu gestalten. So gab es die bisher höchste Niederlage der Saison.

Auf geht‘s Jungs, nächste Woche in Kirrberg wird die Mannschaft von Marko Fremgen zeigen, dass sie es besser kann. Denn beim aktuellen Tabellenführer kann nur eine gesteigerte Leistung zu drei Auswärtspunkten verhelfen.

Es spielten:

Rico Adolf, Felix Roth, Philipp Neuschwander, YoldasArslan, Rouveb Kuntz, Marco Schwartz, Niklas Lapp, Erdzhan Erdedzhebov, Stefano Popescu, Thomas meyer, Markus Dilg, Martin Menna, Kim Witkowski, Halil Bayhan, Sandro Bumpus und Ian Andres.

__________________________

Nach der ersten Niederlage der Saison gegen den SV Furpachletzte Woche, ging es am vergangenen Sonntag weiter im Duell gegen die direkte Konkurrenz. Zum Heimspiel machte der TuS Ormesheim, der mit drei Punkten hinter uns auf Rang drei stand, in Einöd seine Aufwartung. Trainer Lars Knobloch musste bei der Kaderplanung einige Einschränkungen hinnehmen. Besonders in der Verteidigung stellte dies eine schwierige Aufgabe dar, da urlaubs- und krankheitsbedingt hier umgestellt werden musste. Einöd startete also mit folgender Aufstellung:

M. Becker – L. Kciuk (L. Knobloch), D. Weiß (T. Cooke), N. Schommer, L. Drijver (C. Thielen) – M. Diaktie, L. Pirmann, O. Blank, J. Naim (L. Schmidt), T. Richberg – J. Hoffmann

Zu Beginn der Partie spielten beide Mannschaften abwartend und tasteten sich zunächst ab. Die erste Chance des Spiels hatte der TuS Ormesheim nach einem Distanzschuss, der allerdings von SVE Keeper Manuel Becker pariert werden konnte. Die Gäste machten viel Druck auf die EinöderDefensive, die sich jedoch aus den meisten Situationen lösen konnte. Nach dieser etwas unsauberen Anfangsphase kam auch unsere Mannschaft besser ins Spiel, allerdings ohne wirkliche offensive Durchschlagskraft. Das Chancenplus lag auf Seiten der Gäste, die immerwieder zu Möglichkeitendurch Standards kamen. Die meisten Chancen der Ormesheimer konnte Torhüter Becker mit guten Paraden verhindern. In der 40. Minute konnte der Gast die Mehrzahl an Chancen ausnutzen, indem sie nach einem Fehlpass im Einöder Aufbauspiel mit einer Hereingabe von der linken Seite in den Strafraum zur 0:1 Führung trafen. Kurz vor der Halbzeit hatte unsere Mannschaft noch eine große Chance zum Ausgleich, nachdem bei einem Freistoß von Oliver Blank sowohl Lars Pirmann als auch Nico Schommer ganz freistanden, jedoch den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen konnten. Mit dem 0:1 Zwischenstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit zeigte sich Ähnliches wie bereits vor der Pause: Das Einöder Offensivspiel war nicht effektiv genug und Ormesheim erarbeitete sich hin und wieder Chancen. In der 59. Minute konnten die Gäste zum 0:2 erhöhen. Ein langer Pass auf die linke Seite konnte erneut quer in den Strafraum gelegt werden, wo ein Angreifer der Gäste den Ball nur noch einschieben musste. Kurze Zeit später lag der Ball erneut im Einöder Gehäuse, als während einer unübersichtlichen Situation ein Klärungsversuch unserer Abwehr im eigenen Tor landete und so den Spielstand auf 0:3 erhöhte. Der Wille unserer Mannschaft den Anschlusstreffer zu erzielen war da, allerdings war im Offensivdrittel so gut wie keinDurchkommen. Mit dem ständigen Bemühen um den Anschluss wurde das Spiel offener und so ging es hin und her zwischen den Offensivaktionen. In der 90. Minute führte eine fragwürdige Strafstoßentscheidung zu unseren Gunsten zum 1:3 durch den eingewechselten Lukas Schmidt. In der Nachspielzeit war Schmidt per Kopf nach einem Freistoß sogar noch zum 2:3 erfolgreich, jedoch hatte dieser Treffer keine Auswirkung mehr auf den Rest der Partie.

Trotz der Niederlage steht die Spvgg. Einöd weiter auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht es zumSV Kirrberg. Von dort sollen dann wieder drei Punkte mit ins Einöder Wieschen gebracht werden.